„Was soll diese Posse um die kleine Mercatorhalle? Erst wird mit viel Tamtam die Wiedereröffnung verkündet, jetzt muss die Halle wieder geschlossen werden. Gibt es in der Stadtverwaltung niemanden, der einen Gesamtüberblick hat oder ist der auch verloren gegangen? Eins ist klar: So geht das nicht weiter, die Stadt blamiert sich ja vor den Kunden, die jetzt wieder enttäuscht werden müssen,“ so der CDU-Fraktionsvorsitzende Rainer Enzweiler. Die kleine Mercatorhalle wurde nach der Freigabe am Montag am Mittwoch postwendend von der Stadtverwaltung wieder für geschlossen erklärt. Jetzt stehen die Mieter der kleinen Halle im Regen. Enzweiler (CDU): „Im Hinblick auf die DRK-Gala tut es mir einfach leid, dass die Gala von der Schließung so kurzfristig betroffen ist. Mein Dank gilt allerdings den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der DMG, die zumindest eine praktikable Ersatzlösung gefunden haben. Auf jeden Fall muss der Oberbürgermeister jetzt mal Führungsstärke zeigen und einen klaren Fahrplan für die Mercatorhalle aufzeigen. Denn dieses Heck-Meck der Stadtverwaltung kann so nicht weitergehen!“