Presse 2016

Die angekündigte Videoüberwachung am Pollmannkreuz in Marxloh ist aus Sicht der CDU-Fraktion ein wichtiger Beitrag für mehr Sicherheit im öffentlichen Raum.

Viel Polemik, wenig Fakten: Wie die Grünen versuchen, den Baumschutz zu instrumentalisieren.

Die für das Wochenende angekündigte Veranstaltung mit radikalen Predigern in der Marxloher Massjid Ar-Rahman-Moschee ist heute Mittag kurzfristig abgesagt worden. Die Absage macht aus Sicht der CDU-Fraktion deutlich, dass die salafistische Szene durchaus empfindlich auf öffentliche Aufmerksamkeit reagiert.

Das vom Regionalverband Ruhr (RVR) vorgeschlagene Modell einer gemeinsamen Dachgesellschaft für die defizitären Freizeitparks im Ruhrgebiet steht vor dem Aus.

Die neuen Arbeitsmarktzahlen machen deutlich, wie der Duisburger Norden weiter von der allgemeinen Entwicklung abgehängt wird.

Der geplante Bau des Autohauses ist und bleibt ein Fehler. Der Rechtsstreit war vorhersehbar.

Die CDU-Fraktion begrüßt das Engagement der Duisburger Schüler, die eine gemeinsame stadtweite Schülervertretung erreichen wollen und bietet Unterstützung an.

Höhere Strafen für Müllsünder sind nach Ansicht der CDU-Fraktion ein geeignetes Mittel, um die Stadt sauberer zu machen.

Die Bürger im Duisburger Süden leiden im Zuge von Industrie-Erweiterungen und Unternehmens-Ansiedlungen unter immer mehr Lkw-Verkehr vor der eigenen Haustür. „Wenn Wohngebiete als Transitroute oder Betriebshof genutzt werden, dann läuft etwas falsch. Seit Jahren kämpft die CDU-Fraktion für ein Lenkungskonzept des Schwerlastverkehrs. Trotz anderslautender Ankündigungen und eines klaren politischen Beschlusses hat die Verwaltung bisher kein Konzept vorgelegt. Dies werden wir nicht länger hinnehmen und entsprechend reagieren", sagt der CDU-Fraktionsvorsitzende in der BV Süd, Daniel Kegler.