Der CDU-Nahverkehrsexperte Frank Heidenreich informiert, dass der Bahnhof in Meiderich-Ost ins Programm „Herstellung der Barrierefreiheit kleiner Schienenverkehrsstationen" aufgenommen worden ist.

Dieses Programm ist ein Teilprogramm des vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) im Jahre 2015 initiierten Zukunftsinvestitionsprogramms (ZIP). Da das Land selber leider keine Mittel zur Verfügung stellt, wird der VRR entsprechende Mittel zur Komplementärfinanzierung aufbringen.

Ursprünglich wurde der VRR vom Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen aufgefordert, in Zusammenarbeit mit der DB Station & Service AG, entsprechende Stationen zu benennen. Daraufhin fanden zwischen der DB Station &
Service AG sowie dem VRR Abstimmungen zur Ermittlung von für das Förderprogramm in Frage kommenden Stationen statt. Insgesamt wurden 23 potentielle Stationen für das Programm ans Ministerium gemeldet, wovon jedoch im Ergebnis leider nur drei Stationen im Kooperationsraum die vom Bund vorgesehenen Kriterien erfüllten. Insbesondere die Bedingung
„Fertigstellung und Abrechnung der vom Bund zu übernehmenden Kostenanteile" führte dazu, dass die überwiegende Anzahl der gemeldeten Vorhaben nicht ins Programm aufgenommen werden konnten. Umso mehr freut Heidenreich sich, dass Meiderich-Ost es geschafft hat.