Die CDU-Fraktion begrüßt den „Wellenentwurf“ zur Neuüberdachung des Duisburger Hauptbahnhofs: „Der Entwurf ist sehr innovativ und interessant. Das wichtigste Anliegen der CDU-Fraktion ist jedoch, dass möglichst schnell Abhilfe geschaffen wird, um die Reisenden im wahrsten Sinne des Wortes nicht weiter im Regen stehen zu lassen. Allerdings verspricht dieser Entwurf bei einer adäquaten Umsetzung zu einem weiteren städtebaulichen Fixpunkt zu werden,“ so der verkehrs- und planungspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Thomas Susen. Nach Ansicht des CDU-Verkehrsexperten müssen nun Bahn, Land und Bund nach einem praktikablen Weg suchen, der eine zügige Sanierung ermöglicht. Susen (CDU): „Der Hauptbahnhof ist immer auch eine Visitenkarte Duisburgs. Er ist das Eingangstor der Stadt. Daher muss dringend eine Attraktivierung des Bahnhofs und seines Umfelds erreicht werden. Ein erster Schritt ist mit der Überdeckelung der A59 im Bereich des Bahnhofs bis zur Königstraße getan. Der zweite Schritt war die Renovierung der Bahnhofshalle. Jetzt müssen auch die Bahnsteige und vor allem das undichte Dach neu gestaltet werden.“